Elefantenparade marschiert musikalisch durch die Schulaula

Der Musikzug der Feuerwehr Arnum präsentierte ein stimmgewaltiges Konzert

„Schweben Sie nach der Veranstaltung auf einer Wolke von schönen Erinnerungen an unser Konzert und mit einem Lied auf den Lippen, das Sie von uns gehört haben, nach Hause“. Mit diesen beschwingten Eingangsworten hatte Musikzugführer Rolf Gramann den rund 150 Zuhörern in der vollbesetzten Aula der Arnumer Wäldchenschule nicht zu viel versprochen. Allein 19 (!) unterschiedliche Melodien boten sich „für ein Lied auf den Lippen“ in dem nur 2,5-minütigen „Classic on Parade“ an - ein herausfordernder Hörgenuss, den der Musikzug dem Publikum bot. Auch sonst wurde ein vielfältiges Repertoire präsentiert. Neben den von den Zuhörern sehr geliebten Polka-Melodien wie die „Fuchsgraben Polka“, „Böhmischer Traum“ oder auch „Rauschende Birken“ wurde auch das „liebevoll“ interpretierte und gespielte „Concerto d’amour“ und andere klassische Melodien mit viel Beifall versehen.

Eine besondere Note erhielten alle 12 Stücke allein schon durch die persönliche Anmoderation einzelner Musiker. Sigismund Neumann schwelgte beim russischen „Marsch des Südens“ in seinen Kindheitserinnerungen und durfte hierzu sogar den Taktstock schwingen. Dieser liegt sonst seit drei Jahren fest in den Händen des 28jährigen Dirigenten Oliver Rülicke – und das mit hörbarem Erfolg. Die 25 Musiker präsentierten unter seiner Leitung eine hervorragende musikalische Leistung beim Konzert. Wie stimmgewaltig der Musikzug klingen kann, erfuhren die Zuhörer beim Musical-Medley aus dem „Dschungelbuch“: Beim „Colonel Hathi Marsch“ konnte man förmlich spüren, wie die Elefantenparade in musikalischer Dynamik durch die Aula marschierte. Auch in den beiden Folgestücken interpretierten die Trompeten hervorragend den arroganten Charakter des Affenkönigs sowie die Posaunensolisten die beschwingte Gemütlichkeit des Bären Balu in dem allseits beliebten und bekannten Stück „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“. Durch die gesangslustige Anmoderation von Rolf Gramann und stimmgewaltige musikalische Umsetzung des Medleys bekam man das Gefühl, mitten im Dschungelbuch dabei zu sein.

Etwas „verträumter“, aber dennoch mit einer flotten Swing-Note versehen, wurde „Mr. Sandmann“ präsentiert. Spätestens jetzt sorgte das Vibraphon-Intro für ein allgemeines Mitsummen der Zuhörer bei dem bekannten Stück. Das Gänsehaut-Feeling wurde zuletzt perfekt für den Schluss aufgehoben: Marcel Gramann spielte ein beeindrucktes Trompeten-Solo beim Frank-Sinatra-Klassiker „My way“, bevor der gesamte Musikzug zum letzten Konzerttitel, dem ABBA-Song „Thank you for the music“, die Instrumente ansetzte. Mit viel Beifall quittierte das Publikum das rund zweistündige Konzert des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Arnum und ging erfüllt von schönen musikalischen Eindrücken -und mancher ein kleines Lied pfeifend- an diesem frühlingshaften Samstag nach Hause.

Sie haben das Konzert leider verpasst oder wollen die vielfältigen Klänge des Musikzuges gern auch noch einmal hören? Dann merken Sie sich in Ihrem Kalender gleich unser Festwochenende vor: Vom 26. bis 28. August feiert die Freiwillige Feuerwehr Arnum anlässlich des 120jährigen Bestehens der Einsatzabteilung ein großes Jubiläumsfest am Feuerwehrgerätehaus Arnum. Am 27. August erfolgt hierzu u.a. ein Auftritt der drei Hemminger Feuerwehrmusikzüge aus Arnum, Devese und Hiddestorf-Ohlendorf, wo Sie einen musikalischen Ohrenschmaus genießen können.

 

     

 

 

 

 

Familienfest beim Osterfeuer

Gelungener Auftakt in die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres der Arnumer Wehr

 

Osterhasen? Es gibt sie tatsächlich…zu mindestens beim Osterfeuer in Arnum ;-). Viele kleine Häschen begleiteten die unzähligen Kinder mit ihren Familien auf dem mittlerweile traditionellen Fackelumzug zum Osterfeuer der Arnumer Feuerwehr. In liebevoller Handarbeit waren von Feuerwehrmitgliedern aus alten Schläuchen kleine Häschen ausgestanzt und an die Kinder verteilt worden. In musikalischer Begleitung durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Arnum zogen die kleinen Hasen nun in den Kinderhänden in einem ca. 200m langen Fackelumzug zum Gerätehausvorplatz. Nachdem alle einen riesigen Kreis um den Holzhaufen gebildet hatten, wurde dieser durch die Fackelträger sowie Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und seinen Stellvertreter Marcus Obst entzündet: Das Osterfeuer konnte beginnen.

 

Und es wurde auch wieder ein schönes traditionelles und familienfreundliches Fest rund um das Feuer im Herzen von Arnum. Mehrere hundert Besucher strömten im Laufe des Abends zum Gerätehausvorplatz in der Arnumer Kirchstraße und standen bis tief in die Nacht gemütlich am Feuer zum Plauschen, lauschten den fetzigen Klängen des Musikzugs im Gerätehaus oder verspeisten die herzhaften Leckereien. Um so ein großes Fest logistisch gut zu meistern, bedarf es vieler helfender Hände. Rund 50 engagierte Mitglieder und Freunde der Feuerwehr Arnum sowie der Musikzug trugen beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf hinter den Ständen zu dem guten Gelingen dieser Veranstaltung bei, die unter der bewährten Federführung des Festausschusses von Lars Moses und Dirk Jacobson organisiert wurde.

 

Über dieses Engagement der Feuerwehrkräfte sowie auch die unglaublich gute Resonanz des Besuchs durch die Arnumer Bürger zeigte sich Ortsbrandmeister Frank Boßdorf dankbar und begeistert: „Ich freue mich sehr, dass uns mit diesem Osterfeuer ein so erfolgreicher Start in unser Jubiläumsjahr gelungen ist“.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Arnum freut sich darauf, in diesem Jahr ihr 120. Bestehen mit Feuerwehrfreunden und allen Arnumern zu feiern. Unter dem Motto „Im Alltag Nachbar – im Notfall Helfer!“ ist vom 26. bis 28. August 2016 ein bürgernahes und familienfreundliches Feuerwehrfest geplant, an dem die Brandschützer allen Interessierten u.a. auch einen Einblick in die ehrenamtliche Arbeit sowie hinter die Kulissen gewähren werden.

 

 

 

Klick zu den Bildern

Arnumer Wehr feiert ihren Jubiläumsfeuerwehrball mit viel Glamour

Es lag ein Hauch Glamour mit den vielen festlich gekleideten Paaren und der ausgelassenen Partystimmung an diesem Abend über Arnum - und es war unverkennbar: Die Freiwillige Feuerwehr Arnum hatte zu ihrem traditionellen, alljährlichen Ball eingeladen, der in diesem Jahr besonders unter dem Zeichen des bevorstehenden Jubiläums der Wehr stand. Rund 180 Gäste waren der Einladung der Wehr gefolgt, unter anderem auch Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing und Stadtbrandmeister Roland Frey mit ihren Frauen. Anlässlich des diesjährigen 120jährigen Bestehens durfte auch die Jugendfeuerwehr Arnum am ersten Teil dieses festlichen Abends teilnehmen. Nach dem Essen wurden die Jugendlichen mit einem laustarken „Gut Wehr“ zusammen von Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und allen Gästen verabschiedet.

Dank der perfekten Organisation des Festausschusses unter der Leitung von Lars Moses und Dirk Jacobson wurde in Zusammenarbeit mit dem Cateringunternehmen „Vom Feinsten“ aus dem „Schulflair“ der Aula der Arnumer Wäldchenschule ein Ballsaal gezaubert und liebevoll mit Blumen und Accessoires in den rot-blauen Feuerwehrfarben sowie auch mit kleinen Bäumchen von Glendes Pflanzenparadies dekoriert.

Nach dem Genuss eines vielfältigen und reichhaltigen kalt-warmen Buffets ließen sich die festlich gekleideten Gäste von DJ Dennis nicht lange bitten, die Tanzfläche zu erobern. Mit dem ersten Tanz eröffneten Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und sein Stellvertreter Marcus Obst mit ihren Frauen den Ball. Aber auch für die anderen Gäste war danach kein Halten mehr. Die Tanzfläche wurde von Jung und Alt erobert und so drehten sich die Paare nach Walzerklängen, Discofox oder auch fetziger Chartmusik. Es wurde gefeiert und getanzt bis spät in die Nacht.

Wie sich Feuerwehrmitglieder in der Gründungszeit der Wehr um 1896 zum Ball gekleidet haben, zeigte ein Mitglied der Einsatzabteilung. Michael Nawroth trug eine historische Uniform, die für diesen Abend eine freundliche Leihgabe des Feuerwehrmuseums in Hannover war.

Es war wieder ein gelungener Ball und die Freunde der Feuerwehr dürfen sich in diesem Jahr auf ein weiteres Fest der Arnumer Wehr freuen: Am 27. und 28. August wird das 120jährige Bestehen mit einer stimmungsvollen Jubiläumsparty in einem angenehmen „Wohlfühlrahmen“ am Arnumer Geräthaus gefeiert. KM

Die Organisatoren des Feuerwehrballs mit ihren Frauen 2 3 4 5 6
Die Organisatoren des Feuerwehrballs mit ihren Frauen Michael Nawroth in einer historischen Feuerwehruniform aus der Gründungszeit der Arnum Wehr um 1896 Stadtbrandmeister Roland Frey (von links), stellvertretender Ortsbrandmeister Marcus Obst, Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing Stellvertretender Ortsbrandmeister Marcus Obst, Dirk Horand und Ortsbrandmeister in Partylaune beim Feuerwehrball Arnum Ortsbrandmeister Frank Boßdorf eröffnet mit seiner Frau Sabine den Jubiläumsball Stellvertretender Ortsbrandmeister Marcus Obst eröffnet mit seiner Frau Manuela den Jubiläumsball

 Fotos: Hans-Jürgen Schulte

 Weitere Bilder hier in unserer Galerie